Geschrieben am

Welche Füllungen gibt es für Körnerkissen?

81_0Kirschkerne sind als Füllstoff für Körnerkissen, nämlich Kirschkernkissen, weit verbreitet. Aber welche Alternativen gibt es und wie sehen die verschiedenen Füllungen aus?

Rapssamen

114_1Rapssamen sind optimaler Füllstoff für Wärmekissen und Kältekissen. Aufgrund des hohen Ölanteils im Korn hat Raps eine sehr gute Wärme- bzw. Kälteaufnahme und verfügt dadurch über die am längsten anhaltende Wärmespeicherzeit unter allen Körnerarten, die zur Verwendung als Wärmekissen dienen! Zudem ist er durch die feinkörnige Struktur sehr weich und anschmiegsam und damit auch sehr beliebt bei Babys und Kleinkindern.

Die wohltuenden  Rapskissen werden gerne statt Kirschkernkissen besonders auch bei Säuglingen und Kleinkindern als Alternative zur Wärmflasche benutzt.

Traubenkerne:

Traubenkerne haben als Füllung für Wärmekissen dieselben Eigenschaften wie Kirschkerne. Sie sind jedoch durch Ihre feinere Körnung viel anschmiegsamer als Kirschkernkissen. Für Babys und Kleinkinder ideal! Auch durch den im Innern des Traubenkerns vorhandene Ölanteil ist der Traubenkern in der Lage, die Wärme über einen längeren Zeitraum zu speichern als beispielsweise Kirschkerne. Durch die feine Körnung finden Traubenkerne vermehrt Anwendung bei der Herstellung von Kammern-Wärmekissen.

Dinkelkörner

115_0Dinkel ist das Urgetreide von Weizen und wird seit etwa 5000 Jahren in Europa angebaut. Es gedeiht aber im Gegenteil zum Weizen auch auf kärgerem Boden bis weit in nördliche und hochgelegene Ebenen. Dinkel mag keinen Dünger und ist resistent gegen Schädlinge. Er wird noch heute in seiner Urform angebaut wegen seiner Kälteunempfindlichkeit, Widerstandskraft und Anspruchslosigkeit. Dinkel und Dinkelspelz weist beträchtliche Mengen an Mineralstoffen und Spurenelementen auf. Er besteht bis zu 90% aus Kieselsäure und Salzen.  Frühgeborene und kränkliche Kinder wurden früher gerne auf Dinkelspreumatratzen gebettet.

Dinkelspelz im Kissen schließt viel Luft mit ein und ist daher im hohen Grade atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend. Dadurch wird Wärmestau – wie bei einem Federkissen vorkommend – verhindert, man schwitzt weniger. Dinkelspreu besitzt die Fähigkeit, Körperwärme aufzunehmen und langsam wieder abzugeben. Dinkelkissen sind auch besonders bei Allergikern beliebt.

Demnächst in Teil 2: Wie sehen die Körnerfüllungen aus?

Geschrieben am

Körnerkissen

Körnerkissen sind mit unterschiedlichen Materialien befüllte Kissen, die sowohl für die Wärme- als auch Kältetherapie eingesetzt werden. Sie werden als ein natürliches Heilmittel und alternative Wärmflasche bezeichnet, da sie aus biologischen Rohstoffen hergestellt werden. Bereits Hildegard von Bingen (1098–1179) vertraute auf die lindernde Wirkung von Körnerkissen.

Anwendungsgebiete

Verspannungen können mit einem erwärmten Körnerkissen gelockert werden. Dabei sollte die Form des Kissens so gewählt werden, dass es sich der Körperpartie gut anpasst. Für Verspannungen im Nacken eignen sich speziell geformte Nackenkissen. Für Muskelschmerzen kann je nach Art der Beschwerden ein warmes oder aber ein kaltes Kissen genutzt werden. Im Falle von Stauchungen/Prellungen wird das Körnerkissen in seiner kühlenden Funktion eingesetzt. Eine Körnerbrille (ein Körnerkissen im Brillenformat) kann bei Augendruck beziehungsweise müden und schweren Augen Linderung verschaffen.

Bei allen Symptomen, in denen normalerweise eine Wärmflasche eingesetzt wird wie zum Beispiel bei Erkältungen und Menstruationsbeschwerden kann auf ein Körnerkissen zurückgegriffen werden.

Füllungen

Getreidekörner (Weizen, Roggen, Dinkel und weitere) sind durch ihre sehr guten Speichereigenschaften optimal als Füllung geeignet. Durch sie wird die Temperatur lange und vor allem konstant gehalten. Obstkerne (Trauben, Kirschen und weitere) sind keine Körner, werden aber oftmals mit Körnerkissen gleichgesetzt. Kerne wie Kirschkerne und Traubenkerne speichern im Gegensatz zu Körnern eine trockene Wärme bzw. Kälte.

Form und Steppung

Körnerkissen sind in den unterschiedlichsten Formen und Größen erhältlich. Sie sind auf das jeweilige Anwendungsgebiet zugeschnitten. Ein wichtiges Qualitätskriterium bei Körnerkissen ist die Steppung. Damit ist die Unterteilung des Kissens in Kammern gemeint, die das Verrutschen der Füllung verhindert. Steppungen können je nach Form quer bzw. längs verlaufen.

Temperatur

Das Körnerkissen ist je nach Anwendungsgebiet zu temperieren. Für das Erwärmen eignet sich die Mikrowelle und der Kachel- oder der Backofen. Die benötigte Dauer in der Mikrowelle richtet sich nach der jeweiligen Leistung. Je nach Füllung ist eine maximale Erwärmungszeit zu beachten, die nicht überschritten werden darf. Die Füllung könnte ansonsten verbrennen. Zum Abkühlen wird das Kissen in das Eisfach bzw. den Tiefkühlschrank gelegt.

Quelle: Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Körnerkissen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.