Abonnieren:
Artikel
Kommentare

kirschkerne

Kirschkerne
eignen sich nicht nur als Füllung von Kirschkernkissenkissen. Sondern auch für Therapiezwecke zum Beispiel bei der Arbeit mit behinderten oder kranken Menschen.

Beispiele für Therapiemöglichkeiten:

  1. Als Kirschkernsäckchen oder Therapiesäckchen in der Ergotherapie, um motorische Fingerübungen durchzuführen.
  2. Kirschkernbäder für entwicklungsverzögerte oder behinderte Kinder.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten:

In Pekip-Gruppen, in der Babymassage und im Kindergarten. Sie sind ideal geeignet für erste Greifübungen von Säuglingen. Tastsinn und Motorik werden spielerisch gefördert. Außerdem eignen Sie  sowohl für gymnastische Übungen als auch für Wurfübungen oder einfach nur zum Markieren bei Spielen.

1 Kommentar auf “Kirschkerne und wofür sie benutzt werden”

  1. Martina sagt:

    Verwendungsmöglichkeiten für Kirschkernsäckchen:

    Kirschkernsäckchen sind in der „Eutonie Gerda Alexander“ ein beliebtes und häufig eingesetztes Material zur Verbesserung der Körperwahrnehmung. Meist werden sie warm verwendet (im Winter liegen sie bei uns immer griffbereit auf der Heizung).
    Man kann damit (wie mit einem Waschlappen) die Haut abreiben und bekommt so ein besseres Gefühl für die Haut als Hülle unseres Körpers. Außerdem wird die Durchblutung angeregt. Aber auch tieferliegendes Gewebe (Muskeln, Faszien, Knochen) können mit dem Material angesprochen werden. Hilft hervorragend bei Verspannungen!
    Qualifizierte Eutoniepädagoginnen vermitteln in Eutoniekursen vielfältige Einsatzmöglichkeiten von Kirschkernsäckchen (und anderen Materialien).

Kommentar abgeben