Geschrieben am

Waschanleitung für Kirschkernkissen

Wie wasche ich ein Kirschkernkissen?

Waschanleitung für Kirschkernkissen
Kirschkernkissen können wahlweise per Handwäsche oder Maschinenwäsche bis 30° im Schonwaschgang gereinigt werden.

Handwäsche

Bei der Handwäsche reinigen Sie das Kissen mit lauwarmen Wasser unter Verwendung eines Schwammes oder Microfasertuches, um Verschmutzungen zu entfernen. Dabei sollte das Wasser immer wieder erneuert werden. Waschanleitung für Kirschkernkissen weiterlesen

Geschrieben am

Körnerkissen: Wie sehen die Körnerfüllungen aus?

In Teil 1 (Welche Füllungen gibt es für Körnerkissen?) habe ich die verschiedenen Füllungen für Körnerkissen und ihre Eigenschaften vorgestellt. Heute in Teil 2 zeige ich wie einige der unterschiedlichen Körner für all diese wohltuenden Wärmekissen aussehen.

Kirschkerne
Kirschkerne für z.B. Kirschkernkissen
Rapskerne
Rapskerne für z.B. Rapskissen
Traubenkerne
Traubenkerne für z.B Traubenkernkissen
Dinkelspelz
Dinkelspelz für z.B. Dinkelkissen
Hirsespelz
Hirsespelz für z.B. Hirsekissen

Solltet Ihr zu den verschiedenen Körnerfüllungen weitere Informationen benötigen, beantworte ich hier gerne Eure Fragen.

Demnächst in Teil 3: Woraus werden die Körnerfüllungen hergestellt?

Geschrieben am

Kirschkerne und wofür sie benutzt werden

kirschkerne

Kirschkerne
eignen sich nicht nur als Füllung von Kirschkernkissenkissen. Sondern auch für Therapiezwecke zum Beispiel bei der Arbeit mit behinderten oder kranken Menschen.

Beispiele für Therapiemöglichkeiten:

  1. Als Kirschkernsäckchen oder Therapiesäckchen in der Ergotherapie, um motorische Fingerübungen durchzuführen.
  2. Kirschkernbäder für entwicklungsverzögerte oder behinderte Kinder.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten:

In Pekip-Gruppen, in der Babymassage und im Kindergarten. Sie sind ideal geeignet für erste Greifübungen von Säuglingen. Tastsinn und Motorik werden spielerisch gefördert. Außerdem eignen Sie  sowohl für gymnastische Übungen als auch für Wurfübungen oder einfach nur zum Markieren bei Spielen.

Geschrieben am

Körnerkissen

Körnerkissen sind mit unterschiedlichen Materialien befüllte Kissen, die sowohl für die Wärme- als auch Kältetherapie eingesetzt werden. Sie werden als ein natürliches Heilmittel und alternative Wärmflasche bezeichnet, da sie aus biologischen Rohstoffen hergestellt werden. Bereits Hildegard von Bingen (1098–1179) vertraute auf die lindernde Wirkung von Körnerkissen.

Anwendungsgebiete

Verspannungen können mit einem erwärmten Körnerkissen gelockert werden. Dabei sollte die Form des Kissens so gewählt werden, dass es sich der Körperpartie gut anpasst. Für Verspannungen im Nacken eignen sich speziell geformte Nackenkissen. Für Muskelschmerzen kann je nach Art der Beschwerden ein warmes oder aber ein kaltes Kissen genutzt werden. Im Falle von Stauchungen/Prellungen wird das Körnerkissen in seiner kühlenden Funktion eingesetzt. Eine Körnerbrille (ein Körnerkissen im Brillenformat) kann bei Augendruck beziehungsweise müden und schweren Augen Linderung verschaffen.

Bei allen Symptomen, in denen normalerweise eine Wärmflasche eingesetzt wird wie zum Beispiel bei Erkältungen und Menstruationsbeschwerden kann auf ein Körnerkissen zurückgegriffen werden.

Füllungen

Getreidekörner (Weizen, Roggen, Dinkel und weitere) sind durch ihre sehr guten Speichereigenschaften optimal als Füllung geeignet. Durch sie wird die Temperatur lange und vor allem konstant gehalten. Obstkerne (Trauben, Kirschen und weitere) sind keine Körner, werden aber oftmals mit Körnerkissen gleichgesetzt. Kerne wie Kirschkerne und Traubenkerne speichern im Gegensatz zu Körnern eine trockene Wärme bzw. Kälte.

Form und Steppung

Körnerkissen sind in den unterschiedlichsten Formen und Größen erhältlich. Sie sind auf das jeweilige Anwendungsgebiet zugeschnitten. Ein wichtiges Qualitätskriterium bei Körnerkissen ist die Steppung. Damit ist die Unterteilung des Kissens in Kammern gemeint, die das Verrutschen der Füllung verhindert. Steppungen können je nach Form quer bzw. längs verlaufen.

Temperatur

Das Körnerkissen ist je nach Anwendungsgebiet zu temperieren. Für das Erwärmen eignet sich die Mikrowelle und der Kachel- oder der Backofen. Die benötigte Dauer in der Mikrowelle richtet sich nach der jeweiligen Leistung. Je nach Füllung ist eine maximale Erwärmungszeit zu beachten, die nicht überschritten werden darf. Die Füllung könnte ansonsten verbrennen. Zum Abkühlen wird das Kissen in das Eisfach bzw. den Tiefkühlschrank gelegt.

Quelle: Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Körnerkissen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.